Abnehmen beim Fahrrad-fahren

Abnehmen mit dem Fahrrad

Alle Personen, die ihrem Körperfett zu Leibe rücken wollen, Gewicht verlieren und den Muskelaufbau fördern möchten sind interessiert an einer möglichst effektiven Verbrennung von Fett. Vielfach entscheiden sich solche Personen für eine Ausdauersportart, bei der der körpereigene Stoffwechsel optimal angekurbelt wird. Dies verspricht bereits innerhalb kurzer Zeit erste Erfolge beim Kampf gegen die überschüssigen Kilos.

Tatsächlich trägt Radfahren dazu bei, dass der Körper ganzheitlich gefordert wird. Jedoch sollte nicht vergessen werden, dass es sich beim Radfahren um eine Ausdauersportart handelt, was nun mal eine gewisse Beharrlichkeit erfordert. Ein Anfänger sollte sich somit nicht wundern, wenn sich in den ersten Wochen des Trainings zunächst keine großen Erfolge auf der Waage bemerkbar machen sollten. Im Körper jedoch laufen bereits seit der ersten Trainingseinheit verschiedene biochemische Vorgänge ab, die ihn auf eine effektive Fettverbrennung vorbereiten.

Beim Radfahren handelt es sich sicherlich um eine zugleich effektive als auch schonende Ausdauersportart, die vor allem durch eine effektive Fettverbrennung gekennzeichnet ist. Jedoch kann dies erst ab einer gewissen Intensität und Regelmäßigkeit des Trainings gelingen. Zunächst müssen verschiedene biochemische Vorgänge im Körper des Sportlers ablaufen, damit die Fettverbrennung angekurbelt werden kann.

Während der ersten Trainingsphase wird vor allem das Nervenzentrum im Gehirn des Sportlers angesprochen. Durch diese Stimulation kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung verschiedener Botenstoffe, also von Hormonen. Diese wiederum sprechen die Synapsen an, die sich in den Muskelfasern befinden und verantwortlich für die Regulierung des Muskelaufbaus sind. Zugleich werden das Herz-Kreislauf-System und der Stoffwechsel optimiert.

In der Folge verbraucht der Körper eingelagertes Fett auf und wird zugeführte Nahrung effektiver verbrennen. Für eine Optimierung dieser Vorgänge benötigt es jedoch zunächst einige Wochen bzw. Monate. Hilfreiche Nahrungsergänzung, welche das abnehmen erleichert, den Muskelaufbau fördert und unterstützend in der Ausdauerleistung sind, gibt es im Fitness-Shop online oder in der Apotheke um die Ecke.

 Effektives Training

Grundsätzlich muss der Körper umso mehr Kalorien verbrennen, um Fett abzubauen, je mehr ihm zugeführt werden. Radelt man nur gelegentlich kurze Strecken in ruhigem Tempo, findet kaum eine Körperverbrennung statt. Um effektiv Fett zu verbrennen, muss die sportliche Leistung daher besonders intensiv sein. Mindestens zwei bis drei Tage in der Woche sollten es schon sein, an denen regelmäßiges Radfahrtraining für einen Zeitraum von jeweils 45 bis 60 Minuten durchgeführt wird.

Radelt man bei einer Geschwindigkeit von weniger als 15 km/h bei geringer Belastung, liegt der Kalorienverbrauch etwa bei 240. Fährt man hingegen durch etwas hügelige Gegenden und achtet auf ein Durchschnittstempo von mindestens 18 km/h, steigt der Kalorienverbrauch bereits auf rund 350. Radelt man durchschnittlich mehr als mit 20km/h, wird die Anzahl der verbrauchten Kalorien auf 600 hochgeschraubt. Jede weitere Erhöhung von Tempo, Widerstand und Grad der Steigung führt zu einem höheren Kalorienverbrauch.

Durch Radfahren abnehmen und Muskeln aufbauen

Fahrradfahren ist auch für stark übergewichtige Personen eine ideale und gelenkschonende Sportart. Damit die Gelenke beim Radfahren optimal geschont werden können, sollte möglichst wenig Kraft beim Tritt in die Pedale aufgewendet werden müssen. Der Fahrer muss bei weniger Kraftaufwand jedoch häufiger treten, um eine vernünftige Geschwindigkeit zu erreichen. Hinsichtlich der Muskeltätigkeit wird dies zu einer optimalen Arbeitsweise führen, da die Sauerstoffzufuhr durch häufigere Kontraktionen verbessert wird.

Sportmediziner empfehlen für Hobbyradfahrer eine durchschnittliche Trittfrequenz von etwa 80 Umdrehungen pro Minute. Durch ein gleichbleibendes Tempo auf der gesamten Strecke wird vorwiegend die Ausdauer trainiert. Möchte man hingegen nicht nur Fett verbrennen, sondern die Muskulatur aufbauen, müssen stets neue Reize beim Radfahren gesetzt werden. Dies kann beispielsweise durch einen gezielten Tempowechsel während des Radfahrens erfolgen, der durch eine Veränderung der Trittfrequenz gekennzeichnet ist.